Ostsee-Gutshaus Am Salzhaff

Residieren & relaxen

Ostsee einmal anders

Ostsee kannten wir schon ... aber nur die Seite im Westen. An der Küste in Mecklenburg-Vorpommern waren wir noch nicht. Und das sollte sich jetzt ändern, wenn wir nach unserem Großelterneinsatz in Hamburg ein paar Tage Urlaub machen wollten.

Jetzt - Anfang Juni - war es auch wieder möglich, nachdem "Meck-Pomm" wieder geöffnet hatte. Während des Corona-Lockdowns durften ja nicht einmal Ferienhausbesitzer dort einreisen.

Wir bemühten das Internet, um eine Unterkunft zu finden. Und wir fanden das Hotel Ostsee-Gutshaus.

Dort wollten wir fünf Tage verbringen und buchten dementsprechend fünf Übernachtungen. Unser Zimmer würde im Haupthaus sein und 90 Euro pro Übernachtung kosten.

Und wir wurden nicht enttäuscht. Unser Zimmer war riesig (43 Quadratmeter) und eine richtige "Suite". Das geräumige Wohnzimmer mit edlen (und bequemen) Ledersofas und kleiner Küchenecke (in einem Schrank) ging über in ein Schlafzimmer. Im ersten Stock des Haupthauses war es sehr angenehm ruhig und wir verbrachten fünf wunderbare Nächte dort ...

... und natürlich Tage.

Dazu wird es in Kürze unser erstes Buch (Broschüre) geben aus der Reihe "Rentner auf Reisen" ... nur so viel dazu: wir haben uns Fahrräder geliehen, sind in die Ostseebäder Bad Kühlungsborn, Rerik und auf die Halbinsel Poel gefahren. Wir haben Wismar besucht und ansonsten im Hotel die Seele baumeln lassen.

Was uns im Hotel besonders gut gefallen hat:

- das Ambiente (tolle Zimmer, auch im Restaurantbereich mit allerlei Deko an der Wand, die einem Herrenhaus alle Ehre machte);

- die große Terrasse nach hinten zum Park/Wald raus;

- die ungewöhnliche Dekoration mit den zwei großen Münch-Motorrädern im Eingangsbereich;

- die herzliche Aufnahme durch Inhaberin Marita Gronau und der persönliche Umgang mit Gästen;

- das üppige Frühstück, dargereicht auf einer schön dekorierten Etagere;

- das leckere Abendessen (beste Kroketten, die ich je gegessen hatte) - Krönung: ein fulminanter Eisbecker mit Apfelmus, Eierlikör, Sahne und natürlich Eis ...

Fazit: Die fünf Tage am Salzhaff haben uns sehr gut gefallen. Auch die schönen alten Städte oder die tollen Alleen, durch die man fuhr wie durch einen Tunnel. Wir kommen wieder ... versprochen.

PS. Das Büchlein zur Reise mit vielen Eindrücken, Fotos und Tipps wird in Kürze erscheinen. Die Buchreihe heißt "Rentner auf Reisen". Band 1: Hamburg & Ostsee - Info darüber dann auch wieder auf www.landsach.de

Ostsee Gutshaus - Am Salzhaff

Hotel Ostsee-Gutshaus - Am Salzhaff

Hauptstr. 1

18233 Klein Strömkendorf

Telefon: 038294 - 15 949

www.ostsee-gutshaus.de

 

Zurück